Nachfolgend finden Sie Berichte und Infos zu unserer 1. Mannschaft in der Bezirksliga.

Die detaillierten Ergebnisse und Spielpläne finden Sie hier auf der Homepage des Schachbezirk 4.

Bezirksliga

SC 81 Schneverdingen – FC Lachendorf 2,5:5,5

Schon im Vorfeld zeichnete sich ab, dass die Schneverdinger gegen den Tabellendritten FC Lachendorf einen schweren Stand haben würden. Die Stammspieler Heiko Böhling und Hans-Peter Maushake waren privat verhindert, wobei die Absage von Letzterem durch die internen Nachrichtenmaschen gefallen war. So hofften die Gastgeber vergebens auf das Erscheinen Maushakes. Das etatmäßige dritte Brett, Heiner Wichern musste kurzfristig absagen. Um das Chaos komplett zu machen: Heinz-Günter Behrens, der für Wichern in die Bresche springen sollte, war weder telefonisch noch persönlich aufzufinden. Der Senior hatte, nachdem ihm zuvor signalisiert worden war, nicht spielen zu müssen, das Wochenende anderweitig verplant.

Bezirksliga

Blau-Weiß Buchholz – SC 81 Schneverdingen 3,0:5,0

Der SC 81 Schneverdingen ist in der Bezirksliga erfolgreich ins neue Jahr gestartet. Beim Tabellennachbarn Blau-Weiß Buchholz gewannen die Männer aus der Heideblütenstadt mit 5,0:3,0 und kletterten in der Tabelle einen Platz nach oben.

Bezirksliga

SC 81 Schneverdingen I  – Caissa Schwarmstedt 3,5:4,5

Der SC 81 Schneverdingen hat das Spitzenspiel der vierten Runde mit 3,5:4,5 gegen Ligaprimus Caissa Schwarmstedt verloren. Die Gäste zeigten sich von ihrer spielstarken Seite, sodass der Sieg für die Männer aus dem Südkreis völlig verdient war. Dennoch herrschte in der Freizeitbegegnungsstätte der Heideblütenstadt Spannung bis zum letzten Zug.

Bezirksliga

SK Verden II – SC 81 Schneverdingen 1,5:6,5

Der SC 81 Schneverdingen hat sich in der Schach-Bezirksliga nach der Heimniederlage gegen den SV Wesel eindrucksvoll zurückgemeldet. Beim punktlosen SK Verden II fuhren die Spieler um Mannschaftsleiter Thomas Müller einen ungefährdeten 6,5:1,5-Erfolg ein. „Das war eine deutliche Angelegenheit“, resümierte Spitzenspieler Andreas Winkelmann.