Nachfolgend finden Sie die detaillierten Ergebnisse, Spielpläne und Berichte der Bezirksliga:

SC 81 Schneverdingen – Caissa Schwarmstedt (6,0:2,0)

Mit dem 6:2-Erfolg gegem Caissa Schwamstedt beendete der SC 81 Schneverdingen eine völlig verkorkste Saison und kommt am Ende mit einem ausgeglichenen Punktekonto auf dem fünften Tabellenplatz ein. Beide Mannschaften traten ersatzgeschwächt an. So war auf Schneverdinger Seite Spitzenspieler Andreas Winkelmann verhindert, Schwarmstedt bekam nur sieben Spieler zusammen.

Bremervörde/Gnarrenburg -  SC 81 Schneverdingen (4,0:4,0)

Mit einem Unentschieden brachten die Schneverdinger den Klassenerhalt in der Schach-Bezirksliga in trockene Tücher. Großen Anteil an dem Punktgewinn beim Tabellennachbarn aus Bremervörde hatte das Oberhaus (Bretter eins bis vier), das allein 3,5 Zähler holte. Als erster hatte Rolf Liebscher seine Partie beendet. In einer Stellung mit starker Remistendenz einigten sich er und sein Gegner auf ein Unentschieden.

Bleckeder SC – SC 81 Schneverdingen 3,0:5,0

Dem SC 81 Schneverdingen gelang ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt. Die Mannschaft um Spitzenspieler Andreas Winkelmann setzte sich beim direkten Konkurrenten Bleckeder SC mit 5:3 durch und kletterte auf den sechsten Tabellenrang. Dabei war der Ausgang der Begegnung lange Zeit offen.

Bezirksliga

SC 81 Schneverdingen I – Breloher SC II   2,5:5,5

Schneverdingen. Das mit Spannung erwartete Derby in der Schach-Bezirksliga zwischen dem SC 81 Schneverdingen und dem Breloher SC II wurde zu einer klaren Angelegenheit für die Gäste. Die Mannschaft um Spitzenspieler Oliver Meschke stieß mit dem Kantersieg in der Heideblütenstadt die Tür zum Klassenerhalt weit auf. Für Schneverdingen, das die dritte Niederlage in Folge einstecken musste, beginnen die Wochen des Bangens. Der SC 81, 2015 aus der Bezirksoberliga abgestiegen, befindet sich nunmehr in akuter Abstiegsnot.