Herzlich Willkommen auf der Internetseite des
Schach-Club 81 Schneverdingen e.V.


Bezirksliga

SC 81 Schneverdingen I – Caissa Schwarmstedt 3,5:4,5

Der SC 81 Schneverdingen hat das Spitzenspiel der vierten Runde mit 3,5:4,5 gegen Ligaprimus Caissa Schwarmstedt verloren. Die Gäste zeigten sich von ihrer spielstarken Seite, sodass der Sieg für die Männer aus dem Südkreis völlig verdient war. Dennoch herrschte in der Freizeitbegegnungsstätte der Heideblütenstadt Spannung bis zum letzten Zug.

 

Die drei hinteren Bretter hatten ihre Partien zuerst beendet. Während Hans-Peter Maushake (Brett acht) recht zügig seinen Gegner niederrang, musste Rolf Liebscher (Brett sieben) eine Niederlage einstecken. Heiko Böhling an Brett sechs fand keine wirkungsvolle Verstärkung seiner Stellung, und teilte den Punkt mit seinem Schwarmstedter Kontrahenten.

Thomas Müller an Brett vier stand eingangs des Mittelspiels zunächst vierversprechend, lief dann aber in einen Konter. Als Matt oder größerer Materialverlust nicht mehr zu vermeiden waren, gab der Schneverdinger auf. Lagen die Gastgeber nach der Hälfte der Partien mit 1,5:2,5 hinten, wendete sich das Blatt in den nächsten Minuten. Heiner Wichern hatte seinen Gegner an Brett drei auf dem Damenflügel völlig überspielt. Nach einem Racheschach sah der keine Möglichkeit mehr, den Kampf sinnvoll fortzusetzen. An Brett vier hatte Steffen Kottke seinem Gegner einige Schwächen im Zentrum und auf dem Damenflügel beigebracht, die letztlich ausschlaggebend für den Sieg des Schneverdingers waren. Kurz nach der Zeitkontrolle gab sein Schwarmstedter Gegner auf. Am Spitzenbrett duellierten sich die beiden besten Ligaspieler Andreas Winkelmann (Schneverdingen) und Peter Schönberger. Diesmal leistete sich Winkelmann ein paar Ungenauigkeiten, büßte eine Figur ein, und gab danach sofort auf. Den Schlusspunkt setzte Angel Romero, der in einer verlorenen Stellung noch den Remishafen anzusteuern versuchte. Die Drohungen des Kontrahenten waren allerdings so stark, dass Romero da Handtuch werfen musste.

Einzelergebnisse:

Winkelmann – Schönberger 0,0:1,0

Müller – Hertel 0,0:1,0

Wichern – Kawentel 1,0:0,0

Kottke – Laschewski 1,0:0,0

Romero – Sümnicht 0,0:1,0

Hei. Böhling – Hänsch 0,5:0,5

Liebscher – Will 0,0:1,0

Maushake – Böhm 1,0:0,0

 

Kreisklasse West

SC 81 Schneverdingen II – SC Sottrum III 4,0:0,0

In der Kreisklasse West fuhr der SC 81 Schneverdingen II einen verdienten 4:0-Erfolg gegen die dritte Mannschaft des SC Sottrum ein. Spitzenspieler Frithjof Ernst überspielte sein Gegenüber nach allen Regeln der Kunst. Während Cedric Bogdanski an Brett zwei das Glück zur Seite stand, machte Laurenz Schröder an Position drei kurzen Prozess. Schröder gewann Material, und ließ dem Sottrumer keine Möglichkeit, sich aus der für ihn prekären Situation herauszuschummeln. Der Freipunkt für Mats Ole Liebscher an Brett vier war das i-Tüpfelchen eines erfolgreichen Tages für die Schneverdinger.

Einzelergebnisse:

Ernst – Therkorn 1,0:0,0

C. Bogdanski – Brühl 1,0:0,0

Schröder – Schittek 1,0:0,0

M. O. Liebscher – unbesetzt +:-


SC 81 Schneverdingen IV – SC 81 Schneverdingen III 0,5:3,5

Eine klare Niederlage kassierte in der Kreisklasse West die Schneverdinger vierte Mannschaft gegen die eigene Dritte. Die Vierte bleibt somit auch in dieser Runde ohne Mannschaftspunkte.

An Brett 1 stemmte sich Jürgen Schulz zwar lange Zeit energisch gegen die Angriffe von Markus Schernat, doch am Ende reichte es nicht und er musste die Partie aufgeben. An Brett zwei hielt Daniel Krüger den Angriffen von Jürgen Butte stand und trotzte ihm ein Remis ab. Die Partie an Brett drei ging kampflos an Bogdan Wasylciw. Der Jüngste im Team, Ole Bogdanski, zeigte an Brett vier keine Angst vor Senior Herbert Böhling. Der Routinier zeigte aber, dass er noch was kann, und nutzt die unsichere Königsstellung Bogdanskis zu einem erfolgreichen Angriff auf den gegnerischen Monarchen.

Einzelergebnisse:

Schulz – Schernat 0,0:1,0

Krüger – Butte 0,5:0,5

Litfin – Wasylciw -:+

O. Bogdanski – Her. Böhling 0,0:1,0