Herzlich Willkommen auf der Internetseite des
Schach-Club 81 Schneverdingen e.V.


Bezirksliga

SK Verden II – SC 81 Schneverdingen 1,5:6,5

Der SC 81 Schneverdingen hat sich in der Schach-Bezirksliga nach der Heimniederlage gegen den SV Wesel eindrucksvoll zurückgemeldet. Beim punktlosen SK Verden II fuhren die Spieler um Mannschaftsleiter Thomas Müller einen ungefährdeten 6,5:1,5-Erfolg ein. „Das war eine deutliche Angelegenheit“, resümierte Spitzenspieler Andreas Winkelmann.

 

Noch nicht einmal eine Stunde benötigte Hans-Peter Maushake an Brett acht, um seinen jungen Gegner zu bezwingen. Kurz darauf erhöhte Winkelmann auf 2:0, nachdem er am Damenflügel zwei verbundene Freibauern gebildet hatte, und sein Gegner diese nicht aufzuhalten vermochte. In einer ausgeglichenen Stellung einigte sich Rolf Liebscher an Brett sieben mit seinem Gegner auf ein Remis. Steffen Kottke an Brett vier hatte seinen Gegenspieler von Beginn an im Griff. Nach 21 Zügen gewann er die Qualität, zehn Züge später die Partie. Eine schwer zu spielende Stellung hatte Heiner Wichern an Position drei auf dem Brett. Letztlich schlug sein Angriff durch, sodass der Schneverdinger nicht nur eine Figur, sondern auch die Partie gewann. Einen starken Eindruck hinterließ Thomas Müller an Brett zwei. Nachdem er in der Eröffnung unter Druck geraten war, und einen Bauern einbüßte, verteidigte er sich so hartnäckig, dass eine Punkteteilung am Ende unvermeidlich war. Eine ganz solide Partie spielte Angel Romero an Brett fünf. Im Mittelspiel gewann er zwei Bauern, und verwertete diesen Vorteil lehrbuchmäßig. Den Schlusspunkt setzte Heiko Böhling, der in besserer Stellung aus mannschaftstaktischen Gründen die Remisofferte seines Gegners annahm.

Einzelergebnisse:

Nordhorn – Winkelmann 0,0:1,0

Schmidt – Müller 0,5:0,5

Spendig – Wichern 0,0:1,0

Dr. Sölter – Kottke 0,0:1,0

Bischoff – Romero 0,0:1,0

Meyer – Böhling 0,5:0,5

Rexin – R. Liebscher 0,5:0,5

Janssen – Maushake 0,0:1,0

 

Kreisklasse West

SC 81 Schneverdingen II – SC 81 Schneverdingen IV 3,0:1,0

Im vereinsinternen Duell zwischen der zweiten und der vierten Schneverdinger Mannschaft, behielt erstgenannte mit 3:1 die Oberhand. Am Spitzenbrett setzte sich Frithjof Ernst gegen Jan-Dominique Albrecht durch, nachdem dieser im Mittelspiel eine Figur verlor. Die Partie an Brett zwei ging kampflos an die vierte Mannschaft, da die zweite Vertretung nur drei Spieler aufzubieten hatte. An Brett drei gewann Mats-Ole Liebscher die Dame für einen Turm, setzte danach zum Königsangriff an – und seinen Gegner Nils Litfin matt. An Brett vier behandelte Ole Bogdanski die Eröffnung etwas ungenau, sodass sein Gegenüber Bogdan Wasylciw die Königsstellung öffnen und Bogdanski bezwingen konnte.

Einzelergebnisse:

Ernst – Albrecht 1,0:1,0

Schröder – Krüger -:+

M. O. Liebscher – Litfin 1,0:0,0

Wasylciw – O. Bogdanski 1,0:0,0

 

SC 81 Schneverdingen III – SK Verden IV 3,5:0,5

Der SC 81 Schneverdingen III setzte sich gegen den SK Verden IV souverän mit 3,5:0,5 durch und bleibt damit auf Tuchfühlung mit dem Tabellenführer Verden III. Während Heinz-Günter Behrens und Karsten Ockenfels am Spitzenbrett in ausgeglichener Stellung Remis vereinbarten, gelang es Klaus Holsten an Position zwei, seiner Gegnerin eine Figur abzutrotzen. Die Verdenerin stemmte sich zwar gegen die drohende Niederlage, der Schneverdinger gab das Heft aber nicht mehr aus der Hand. In einer sehr spannenden Partie übersah Schneverdingens Gerhard Dzeyk zwar zweimal einen Figurengewinn, lehnte dennoch ein Remisangebot seines Gegners ab. Dzeyk startete einen Königsangriff, der in einem Matt gipfelte. Jürgen Butte an Brett vier gewann zunächst eine Figur, sah sich aber starkem Druck des Gegners ausgesetzt. Doch dank seiner Erfahrung durchschaute Butte sämtliche Fallen und fuhr den Punkt verdient ein.

Einzelergebnisse:

Behrens – K. Ockenfels 0,5:0,5

Holsten – Glander 1,0:0,0

Dzeyk – P. Ockenfels 1,0:0,0

Butte – Brumund 1,0:0,0