Herzlich Willkommen auf der Internetseite des
Schach-Club 81 Schneverdingen e.V.


Bezirksliga

SC 81 Schneverdingen – SV Wesel 3,0:5,0

In der Schach-Bezirksliga kassierte der SC 81 Schneverdingen gegen Bezirksoberliga-Absteiger SV Wesel eine epfindliche 3:5-Niederlage. Für die Gastgeber war mehr drin, doch einige grobe Fehler machten die Gewinnerwartungen zunichte. Während Wesel nun mit Caissa Schwarmstedt die Tabelle anführt, fielen die Schneverdinger auf Platz drei zurück.

 

Als erster musste Thomas Müller an Brett drei das Handtuch werfen. Der Mannschaftsleiter büßte ohne Not eine Figur ein, wonach sein Gegner den Materialvorteil verwertete. Angel Romero an Brett sechs übersah einen Turmeinschlag auf g2, wonach der Schneverdinger aufgab. Größerer Materialverlust war nicht mehr abzuwenden. Eine vielversprechende Stellung hatte sich Heiner Wichern an Brett vier erarbeitet. Der Ex-Soltauer Bernd Kirschbaum verteidigte sich aber geschickt. Wichern opferte einen Bauern, bot seinem Gegner wenig später aber die Punkteteilung an, die dieser annahm. Den ersten Sieg der Gastgeber an diesem Tag fuhr Rolf Liebscher an Brett sieben ein. In unklarer Stellung überschritt sein Gegner die Bedenkzeit. Auch Andreas Winkelmann kam gegen den ehemaligen Soltauer Michael Hippen nicht über ein Remis hinaus. Beide Seiten schenkten sich nichts, doch als sämtliche Gewinnversuche scheiterten, schmauchten sie die Friedenspfeiffe. Am Spitzenbrett agierte Nadine Naumann, die seit mehreren Jahren ihr erstes Punktspiel bestritt, kampfstark. Allerdings gab sie eingangs des Mittelspiels einen Bauern – ein Mateialnachteil, den sie nicht mehr auszugleichen vermochte. Den zweiten Heimsieg fuhr Hans-Peter Maushake an Brett acht ein, der lange Zeit etwas schlechter gestanden hatte. Nachdem er aber eine Figur erobert hatte, versuchte sein Gegner noch im Trüben zu fischen, was ihm aber nicht gelang. Steffen Kottke an Brett fünf leistete sich im 21. Zug einen haarsträubenden strategischen Fehler. Nachdem er sich fünf Züge später noch einmal fehlgriff, entstand ein Endspiel mit zwei Minusbauern für den SC-81-Spieler. Kottke schleppte sich noch bis zum 59. Zug, die eine oder andere remisverdächtige Fortsetzung auslassend, ehe er den aussichtslosen Kampf einstellte.

Einzelergebnisse:

Naumann – Schatz 0,0:1,0

Winkelmann – Hippen 0,5:0,5

Müller – Rütze 0,0:1,0

Wichern – Kirschbaum 0,5:0,5

Kottke – Röhrs 0,0:1,0

Romero – Schmidt 0,0:1,0

Liebscher – Panneke 1,0:0,0

Maushake – Bellmann 1,0:0,0

 

 

Kreisklasse West

SK Verden III – SC 81 Schneverdingen II 2,0:0,2

Die Schneverdinger reisten nur mit drei Spielern nach Verden, sodass die Gastgeber von Beginn an mit 1:0 in Führung lagen. Dennoch entführten die SC-81-Spieler mit einem 2:2 einen Punkt in die Heide.

Mats Ole Liebscher hat als erster seine Partie gewonnen. Er hatte eine Figur geopfert, wonach der Gegner nur noch zwischen Materialverlust und Matt wählen konnte. Er wählte die schlechtere

Variante – und ließ sich Matt setzen. Laurenz Schröder gewann mit einer Kombination eine Figur, und verwertete seinen Vorteil in einen Punkt. Spitzenspieler Frithjof Ernst hatte seine Stellung lange halten können. Als das Remis schon in Sichtweite war, beging er eine kleine Ungenauigkeit, und musste schließlich das Handtuch werfen.

Einzelergebnisse:

Smaga – Ernst 1,0:0,0

Dunker – Bogdanski +:-

Kowalzik – Schröder 0,0:1,0

Niemczyk – M. O. Liebscher 0,0:1,0

 

SC 81 Schneverdingen III – SC Sottrum III 3,0:1,0

Mit einem 3:1-Sieg punktete der SC 81 Schneverdingen III verdient gegen die dritte Mannschaft des SC Sottrum. Markus Schernat an Brett 3 und Jürgen Butte an Brett 4 leisteten mit ihren Gewinnen die Vorarbeit. Klaus Holsten an Brett 1 einigte sich mit seinem Gegner trotz besserer Stellung auf Remis. Somit stand der Mannschaftssieg bereits fest. An Brett 2 wehrte Gerhard Dzeyk alle Angriffe, trotz schlechtere Stellung, ab und sicherte sich ebenfalls ein Unentschieden.

Einzelergebnisse:

Holsten – Brühl 0,5:0,5

Dzeyk – Kirchhoff 0,5:0,5

Schernat – Pohl 1,0:0,0

Butte – Dörk 1,0:0,0

 

SC 81 Schneverdingen IV – SK Verden IV 1,0:3,0

Gegen den SK Verden IV waren die Jugendlichen des SC 81 Schneverdingen chancenlos. Beide Teams traten nur zu dritt an, sodass zu Beginn je ein Punkt verschenkt wurde. Jan-Dominique Albrecht an Brett 1 begann seine Partie unglücklich. Er rochierte nicht rechtzeitig und verlor schon in der Eröffnung. Für Nils Litfin an Brett 3 war es ein erster Einsatz im Team. Doch den Angriffen des schon erfahrenen Gegners konnte er nicht abwehren und verlor. Daniel Krüger an Brett 2 gewann kampflos, Veniamin Zhelezarov an Brett 4 verlor kampflos.

Einzelergebnisse:

Albrecht – K. Ockenfels 0,0:1,0

Krüger – Ucan +:-

Litfin – P. Ockenfels 0,0:0,1

Zhelezarov – Berkenkamp -:+