Herzlich Willkommen auf der Internetseite des
Schach-Club 81 Schneverdingen e.V.


Bezirksliga

SC 81 Schneverdingen – Breloher SC II   2,5:5,5

Das mit Spannung erwartete Derby in der Schach-Bezirksliga zwischen dem SC 81 Schneverdingen und dem Breloher SC II wurde zu einer klaren Angelegenheit für die Gäste. Die Mannschaft um Spitzenspieler Oliver Meschke stieß mit dem Kantersieg in der Heideblütenstadt die Tür zum Klassenerhalt weit auf. Für Schneverdingen, das die dritte Niederlage in Folge einstecken musste, beginnen die Wochen des Bangens. Der SC 81, 2015 aus der Bezirksoberliga abgestiegen, befindet sich nunmehr in akuter Abstiegsnot.

Beide Seiten wollten den Mannschaftssieg – und legten ihre Partien dementsprechend scharf an. Nach einem „Großmeisterremis“ zwischen Hans-.Peter Maushake und Michael Nannt verflachte die Begegnung zwischen Thomas Müller und Alexander Groß zusehends, so dass sich beide auf ein Unentschieden einigten. Zahlreiche Kiebitze lockte die Partie an Brett acht zwischen Schneverdingens Youri Harms und Brelohs Paul Hillmer an. Hillmer hatte das gefährliche Traxler-Gambit aufs Brett gebracht und drängte Harms immer mehr in die Defensive. Schließlich gewann der Breloher Material, so dass dem Schneverdinger nichts weiter übrig blieb, als seinem Gegner die Hand zu reichen. Seinen Stellungsvorteil verwertete Heiner Wichern an Brett zwei gegen Alois Kielpinski. Die Partie war lange umkämpft, ehe sich der Vorteil des Schneverdingers im Endspiel auszahlte. Wichern drang mit seinem König in die gegnerische Stellung ein, gewann Material und zwang Kielpinski zur Aufgabe. Nach diesem 2:2-Ausgleich ahnte niemand, dass den Gastgebern nur noch ein halber Zähler an diesem Tag gelingen sollte. Die Stellungen der Schneverdinger fielen plötzlich wie Kartenhäuser in sich zusammen, so dass Frithjof Ernst (gegen Patrik Lützen), Angel Romero (gegen Viktor Kem) und Heinz-Günter Behrens (gegen Jens Baron) innerhalb weniger Minuten die Segel streichen mussten. Obwohl der Mannschaftskampf entschieden war, lieferten sich Steffen Kottke und Oliver Meschke am Spitzenbrett ein Scharmützel. Nachdem das Pulver verschossen war, und auf beiden Seiten nichts mehr ging, einigten sich die Kontrahenten auf Remis.

Einzelergebnisse:

Kottke – Meschke                  0,5:0,5

Wichern – A. Kielpinski         1,0:0,0

Müller – Groß                        0,5:0,5

Romero – Kem                       0,0:1,0

Maushake – Mi. Nannt          0,5:0,5

Behrens – Baron                    0,0:1,0

Ernst – Lützen                                   0,0:1,0

Harms – Hillmer                     0,0:1,0

 

Bezirksklasse Ost

SC 81 Schneverdingen II - PSV Uelzen III           4,5:3,5

Ihren ersten Saisonsieg feierte die zweite Vertretung des SC 81 Schneverdingen in der Schach-Bezirksklasse. Obwohl die Mannschaft nur mit sieben Spielern antrat und von Beginn an mit 0:1 zurücklag, kämpfte sie verbissen, um dem drohenden Abstieg zu entrinnen. Spitzenspieler Klaus Holsten bezwang seinen Kontrahenten in einer solide angelegten Partie. Jürgen Butte und Laurenz Schröder sorgten mit weiteren Siegen für einen beruhigenden 3:1-Vorsprung der Gastgeber. Die Unentschieden von Gerhard Dzeyk, Bogdan Wasylciw und Jürgen Schulz zahlten sich aus, in dem sie den Erfolg der Schneverdinger sicherten. Auf SC-81-Seite verlor lediglich Mats-Ole Liebscher seine Partie, obwohl er lange Zeit mindestens Remischancen besaß.

Einzelergebnisse:

Holsten – Hein                       1,0:0,0

Dzeyk – Bartz                                    0,5:0,5

Butte – Krützfeldt                 1,0:0,0

Wasylciw – Grempler             0,5:0,5

Schröder – Landsris               1,0:0,0

Schulz – Malzahn                   0,5:0,5

M.-O. Liebscher – Bandzies  0,0:1,0

Leneweit – Albert                  -:+