Herzlich Willkommen auf der Internetseite des
Schach-Club 81 Schneverdingen e.V.


Bezirksliga

MTV Tostedt II – SC 81 Schneverdingen (5,5:2,5)

Zum ersten Mal seit dem Bezirksoberliga-Abstieg 2015 steht der SC 81 Schneverdingen in der Schach-Bezirksliga mit einem negativen Punktekonto da. Beim MTV Tostedt II war die Mannschaft um Spitzenspieler Andreas Winkelmann chancenlos, wie es kaum zu erwarten war.

Heinz-Günter Behrens und Thomas Müller an den Brettern sechs und vier opferten im Mittelspiel jeweils eine Figur, was sich im Nachinein als inkorrekt herausstellte. Beide versuchten noch im Trüben zu fischen, was allerdings auch nicht von Erfolg gekrönt war. Heiko Böhlings Stellung an Brett fünf war trotz Minusbauern lange Zeit passabel, als dem Schneverdinger ein Versehen passierte und er das Handtuch werfen musste. Die Gäste lagen nun mit 0:3 zurück, ein Debakel kündgte sich an.

Das erste Zählbare an diesem Tag gelang Heiner Wichern an Brett drei, dessen Stellung nach einem Bauernopfer am Königsflügel unklar war. Der Schneverdinger kam mit seinem Angriff nicht wirklich weiter, sein Gegner stand recht defensiv, worauf sich beide auf ein Unentschieden einigten. Der einzige Lichtblick im Schnevedinger Lager war Rolf Liebscher (Brett acht), der seinen jungen Gegner regelrecht überspielte und den einzigen Sieg für den SC 81 holte.

Steffen Kottke an Brett zwei konnte die druckvolle Stellung seines Kontrahenten weitgehend neutralisieren und ein Gegenspiel aufziehen. Nach einem Qualitätsverlust im 25. Zug standen die Zeichen auf Sieg – für seinen Tostedter Gegner Jörg Tiedemann, der den vollen Punkt einfuhr. Der Sieg der Gastgeber war somit in trockenen Tüchern. Andreas Winkelmann hatte noch Glück im Unglück, nachdem er zischenzeitlich einen ganzen Turm weniger hatte. Sein Gegner übersah ein Damenopfer mit anschließender Springergabel, wonach das materielle Gleichgewicht wieder hergestellt war. Weil der Mannschaftssieg der Gastgeber schon feststand, einigten sich beide auf ein Remis, ebenso wie Frithjof Ernst an Brett sieben, der eine solide Partie spielte und nie ernsthaft in Gefahr geriet.

Einzelergebnisse:
Cohrs – Winkelmann  0,5:0,5
Tiedemann – Kottke  1,0:0,0
Polzin – Wichern  0,5:0,5
Pampel – Müller  1,0:0,0
Härig – H. Böhling  1,0:0,0
Paufler – Behrens  1,0:0,0
Meyer-Ensenbach – Ernst  0,5:0,5
Bieler – Liebscher  0,0:1,0

Bezirksklasse Ost

SK Hermannsburg II – SC 81 Schneverdingen II (6,0:2,0)

Mit 2:6 unterlag die zweite Mannschaft des SC81 Schneverdingen beim SK Hermannsburg II klar im Kellerduell der Schach-Bezirksklasse Ost. Nun endgültig am Tabellenende angekommen, besteht kaum noch Hoffnung auf den Klassenerhalt. In den restlichen vier Punktspielen sind die Gegner nicht leichter.

In der Begegnung gegen Hermannsburg sah es zu Beginn gut aus. Laurenz Carl Schröder und Jan-David Westermann gewannen frühzeitig ihre Partien. Doch das war es dann für die Heidjer. Nach und nach gingen die Partien von Manfred Ziemann, Nils-Marvin Westermann, Leon Eisele, Jürgen Schulz und Jürgen Butte im Mittel- und Endspiel verloren. Gerhard Dzeyk an Brett zwei stemmte sich mit aller Kraft gegen seinen Gegner. Nach einer Gesamtspielzeit von fünf Stunden musste aber auch er aufgeben.

Einzelergebnisse:
Perrey – Ziemann  1,0:0,0
von der Ohe – Dzeyk  1,0:0,0
Duensing – Butte  1,0:0,0
Ahrens – Schröder  0,0:1,0
Diederichs – Schulz  1,0:0,0
Lückert – J. D. Westermann  0,0:1,0
Brandes – N.-M. Westermann  1,0:0,0
Ebert – Eisele  1,0:0,0